Klärungsorientierte Paartherapie

mit Sabrina Siefert

Was unterscheidet eine klärungsorientierte Paartherapie von einer klassischen Paartherapie? Finden Sie hier einige Antworten.

Was ist Klärungsorientierte Paartherapie bei wohlart?

Das Ziel der Klärungsorientierten Paartherapie (KOPT nach Rainer Sachse) ist es, ein besseres Verständnis beider Partner füreinander herbeizuführen, was zum Einen zu einer Entschärfung von Konflikten und Spannungen und zum anderenzu einer (Wieder-)Entstehung eines respekt- und verständnisvolleren Umgangs beider Partner führt. Dabei liegt im Vergleich zu der klassischen Paartherapie der Fokus auf der Klärung und Entschärfung von Konflikten sowie dem Aufbau des gegenseitigen Verstehens und nicht auf einem situativen Training von Handlungsabläufen und neuen Erlebnissen.

Innerhalb des Therapieablaufes geht es dabei um das Schaffen eines Verstehens des Partners aus seiner lebensgeschichtlichen Entwicklung heraus. Es soll Verständnis dafür entwickelt werden, weshalb der Partner so denkt und handelt und nicht in einer anderen Weise. Das Verstehen wird damit die Basis einer gegenseitigen Akzeptanz und Achtung voreinander und hilft dabei eine Empathie für den Partner zu entwickeln. Unter diesen Voraussetzungen befindet man sich nun in der Lage aufkeimenden Ärger abzubauen und auf eine wertschätzende transparente Art und Weise miteinander zu kommunizieren.

Für wen ist Klärungsorientierte Paartherapie geeignet?

Wenn ein Paar häufig viel Stress und negative Gefühle miteinander erlebt, kann das zu einer deutlichen Belastung der Beziehung führen. Häufig findet eine zunehmende Fokussierung auf die Unzulänglichkeiten des Partners statt, was zu fehlenden gemeinsamen positiven Momenten führt und konstruktive Lösungsversuche verhindert. Voraussetzung für eine Paartherapie ist, dass beide Partner die Beziehung noch wollen und bereit sind, für eine Verbesserung der Beziehung etwas zu investieren. Dies sollte zu Anfang einer Therapie geklärt werden.

Was können Themen einer Klärungsorientierten Paartherapie sein?

  • Herstellen eines ausgeglichenen Beziehungsempfindens
  • Klärung und Lösung von Konflikten
  • Verständnisvolle, akzeptierende Kommunikation
  • Liebe, Zuneigung und Sexualität
  • Entwickeln einer Bereitschaft zum Verzeihen
  • Gemeinsamkeiten, Kompromisse, Interessen
  • Entwicklung eines neuen, gegenseitigen Erlebens